Propylenglykol Ph. Eur./USP

Propylenglykol Ph. Eur./USP, der Zusatzstoff für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, besitzt folgende Vorteile:

  • Hervorragendes Lösungsmittel für polare und unpolare Substanzen
  • Farb- und Geruchlosigkeit
  • Antimikrobiologische Eigenschaften
  • Stabilität bei hohen Temperaturen
  • Niedrige Toxizität
  • Hoher Flamm- und Siedepunkt
  • Sehr niedriger Dampfdruck (kein VOC)

Propylenglykol Ph. Eur./USP wird nach den Regeln der Guten Herstellungspraxis (GMP) von Dow Deutschland in Stade hergestellt. Durch den Transport in produktspezifischen Tankwagen und die Konfektionierung in Monolinien in fabrikneue geprüfte Packmittel ist der Erhalt der erstklassigen Produktreinheit und damit die vollständige Produktsicherheit bis zum Abnehmer sichergestellt.

Auch die Rückverfolgbarkeit des Rohstoffes vom Produzenten bis zu Abnehmer wird durch Hedinger ausnahmslos gesichert.

Propylenglykol Ph. Eur./USP erfüllt die Anforderungen des Food Chemical Codex (FCC) und ist zertifiziert als "Kosher für das Passahfest". Die Zertifizierung wird jährlich erneuert. Propylenglykol Ph. Eur./USP ist wegen seiner guten Lösungsfähigkeit als Lösungsmittel und Trägerstoff für viele Formulierungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie geeignet.

Die Verwendung von Propylenglykol Ph. Eur./USP im Lebensmittelbereich teilt sich in drei Anwendungsgebiete.

Direkte Lebensmittelanwendungen
Propylenglykol ist ein hervorragendes Lösungsmittel sowohl für polare als auch für unpolare Verbindungen. Daher dient es oft als Trägerstoff für Lebensmittelzusätze wie Aromastoffen, Lebensmittelfarben, Antioxidationsmittel, Enzyme und Emulgatoren. Daten über die Löslichkeit von ätherischen Ölen und aromatischen Verbindungen finden sich in der Literaturstelle:
D.D. Lakritz, American Perfumer 48, No 11, 64, 69, (1948)
Propylenglykol ist innerhalb der Europäischen Union derzeit nicht als Lebensmittelprodukt oder direkter Lebensmittelzusatz zugelassen. Die Richtlinie Nr. 95/2/EG über andere Zusatzstoffe als Farbstoffe und Süßungsmittel regelt die Verwendung in Lebensmitteln. Der Höchstgehalt von Propylenglykol in Lebensmitteln wird auf 1g pro 1kg Lebensmittel (0,1% Gewichtsprozent) beschränkt.

Indirekte Lebensmittelanwendungen
Propylenglykol dient als Wärmeübertragungsflüssigkeit bei der Kühlung von Lebensmitteln und Getränken und beim Tauchfrosten von luft- und wasserdicht verpackten Lebensmitteln. Es ist ein gutes Lösungsmittel für Druckfarben für Lebensmittelverpackungen und findet ebenso Verwendung als Feuchthaltemittel/Weichmacher in Klarsichtfolien für Lebensmittel. Seine antimikrobischen Eigenschaften machen Propylenglykol zu einem idealen Maschinenreinigungsmittel, welches während Maschinenstandzeiten dazu beiträgt mikrobielle Kontaminationen zu verhindern.

Anwendungen im Tierfutterbereich
Propylenglykol dient in Tierfutter wie z. B. flüssigem Rinderfutter oder feuchtem bzw. halbfeuchtem Hundefutter als Feuchthaltemittel. Ebenso wird es als Energiequelle, als Lösungsmittel für Zusätze wie Geschmackstoffe oder als Konservierungsmittel zur Hemmung von Schimmelbildung eingesetzt. Propylenglykol bildet einen aktiven Inhaltsstoff gegen Ketose/Acidose, einer Stoffwechselstörung bei Milchvieh und Schafen.

Hier halten wir die aktuelle Spezifikation der Dow für Sie bereit zum Download